4.2 stars - 13 reviews5


ạnhirseln, ạnhiasln



lieblos und schnell anmalen


Wortart: Verb
Erstellt von: tvinz
Erstellt am: 29.05.2006
Bekanntheit: 83%  
Bewertungen: 12 1

Dieser Eintrag ist als Teil des Wörterbuches eingetragen.

Kommentare (2)


anhiasln, Aussprache nasal: auhiasln: etwas oberflächlich anmalen, hastig und ohne sich groß Mühe zu geben
Huser8124uy 29.01.2018


Vgl. anhirsln (Okt. 2005)
»Und der pink angehirselte Heizöltank steht da damit die Kinder von dort auf den erdigen Boden der Realität fallen können.«
source: derStandard.at, Posting v. 19.1.2013, 14.38
»... zu reparierende stelle gereinigt, mit harz ganz zart angehirselt, matte aufgelegt, drübergepinselt, eventuell zweite oder dritte matte drübergelegt (je nachdem welcher schaden und welche dicke die matten hatten), wieder drübergestrichen,... .«
source: 1000ps.at, 7.6.2004 12.37
wenn man in der kontrolleuchte eine stärkere birne verwendet kann man das ziffernblatt schon gut erkennen, ich muss dann halt die kontrolleuchte kappseln,
[...] eventuell noch das gehäuse innen irgendwie weiß anhirsln?
source: German Scooterforum.de, 23.8.12
»Ich finde man sollte sich selbst als Gesamtkunstwerk betrachten, und alles womit man sich behängen, dekorieren oder anhirsln (anm.: anmalen) kann, kann einem dabei behilflich sein. [...] .«
source: Praterfee. Vienna Calling 28.7.2010
Die von den Jungsozialisten angedachten Enteignungen werden durchgeführt und bringen noch mehr Mittel ins Landesbudget, damit noch wichtigere Projekte wie singende Kanaldeckel oder grün angehiaslte Fahrradwege in Angriff genommen werden können.
source: Politikforen.net, 20.5.15
die Grünen machten ja so tolle Umweltpolitik, dass es sie nicht mehr gibt. aber einen Radweg grün angehiaselt haben sie, das muss man ihnen lassen !
source: heute.at v. 21.1o.17, Posting v. 21.10.2017
Di HW Hirschstetten konnte glücklicherweise mit einem Räderpaar und neuem Rahmen aushelfen. Anschließend an die Sanierung wurde die Maschine im bekannten resedagrünen Museumslack anghiaslt.
source: Kleinbahnsammler.at, 20.1.14

Koschutnig 29.01.2018



Neuer Kommentar


Melde Dich an und erstelle einen neuen Kommentar.
Anmelden



Facebook   Xing   Twitter

Impressum | Nutzung | Datenschutz

Das Österreichische Volkswörterbuch ist eine Sammlung von österreichischen Wörtern. Als Volkswörterbuch stellt es nicht nur die Sprache der Bevölkerung dar, sondern bietet jedem die Möglichkeit selbst mit zu machen. Derzeit sind über 1400 Wörter im Wörterbuch zu finden und über 10.000 Wörter wurden schon eingetragen.

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951. Unser "Österreichisches Volkswörterbuch" ist mit diesem "Österreichischen Wörterbuch" in keiner Weise verbunden und wir erheben auch keinen wissenschaftlichen Anspruch.

Im österreichischen Volkswörterbuch gehen wir darüber hinaus und bieten eine einzigartige Sammlung von Dialekten, Austriazismen und generell wichtigen Wörtern in Österreich. Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch einige regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache häufig genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.