0 stars - 1 reviews0


    gsibergisch, gsibergerisch



    vorarlbergisch, vorarlbergerisch


    Wortart: Adjektiv
    Kategorie: Humorige Bezeichnungen
    Erstellt von: Koschutnig
    Erstellt am: 13.03.2017
    Bekanntheit: 0%  
    Bewertungen: 0 1

    Dieser Eintrag ist noch nicht Teil des Wörterbuches.

    Kommentare (1)


    s. gsi und xibergerisch
    Frisch, fröhlich, gsibergisch. Platz nehmen unter diesem auffälligen Baum, der sowas Ähnliches ist wie eine Hängeweide, aber nie und nimmer als Weidenbaum durchgeht […]Und wenn Sie jetzt noch so ein kleines Faible fürs Gsibergische haben, dann müssen Sie nur mit der Frau Dietrich ins Gespräch kommen, und schon haben Sie diesen sympathischen montafoner Tonfall inmitten steirischen Ge…, äh – Grüns. -
    source: 16.5.2006
    Freundlicher Chat in der PRESSE:

    Zizi 30.09.2014 10:25: warum keine humanen zeltlager an der burgenländischen grenze ????
    und wenn der terror und krieg vorbei ist alle abschieben ?
    […]
    Orator II 30.09.2014 20:16: Are you nuts?
    Warum nicht an der Gsibergischen Grenze?
    source: Die Presse.com
    Im Gsibergischen war das ‚Vesper’ oder vielleicht ‚Brotässa’ wohl nicht gegen die über den Arlberg hereindrängende Tirolische Übermacht zu halten
    source: Wer weiß was? Zur „Jause“

    -erisch:
    Für die Sommer-Ausgabe des Vorarlberger Ländle Magazins wird jemand aus dem Ländle für das Titelbild gesucht. - Aber nicht irgendjemand, sondern nur eine solche Person, die diese folgenden drei Kriterien erfüllen kann: weiblich, gsibergerisch und rothaarig!
    source: Poolbar.at
    Gsibergerisch ist etwas Besonderes
    Vorarlberger Dialekt ist nicht gleich Vorarlberger Dialekt. Auch wenn wir vom Rest Österreichs gern allesamt liebevoll „
    Gsiberger“ genannt werden. Die Vorarlberger werden stark mit ihrem Dialekt identifi ziert. Das Vorarlbergerische fasziniert. Gleichzeitig behauptet ein Teil unserer österreichischen Landsmänner aber allen Ernstes, sie würden uns gar nicht verstehen, wenn wir schnell reden.
    Alemannischer Ursprung
    Wieso wir so anders klingen als der Rest Österreichs liegt an der Tatsache, dass das Vorarlberg(er)ische der einzige alemannische Dialekt ist, der in Österreich gesprochen wird. Alle anderen sind bayrischer Abstammung.
    source: VOL.AT, 11.11.2007
    "Vo Mello bis ge Schoppernou": Gsibergerisch als Kult
    Die Vorarlberger Band "holstounarmusigbigbandclub" entwickelt sich zum Hit weit über die Grenzen des Ländle hinaus. Auf YouTube hat sie die Millionen-Grenze geknackt. Dabei ist der Songtext kaum verständlich.
    source: Die Presse.com, 2.11.2010

    Koschutnig 13.03.2017



    Neuer Kommentar


    Melde Dich an und erstelle einen neuen Kommentar.
    Anmelden



    Facebook   Google+   Xing   Twitter

          
    Impressum | Nutzung | Datenschutz

    Das Österreichische Volkswörterbuch ist eine Sammlung von österreichischen Wörtern. Als Volkswörterbuch stellt es nicht nur die Sprache der Bevölkerung dar, sondern bietet jedem die Möglichkeit selbst mit zu machen.
    Derzeit sind über 1300 Wörter im Wörterbuch zu finden und über 10.000 Wörter wurden schon eingetragen.

    Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

    Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

    Im österreichischen Volkswörterbuch gehen wir darüber hinaus und bieten die Möglichkeit eine einzigartige Sammlung von Dialekten, Austriazismen und generell wichtigen Wörtern in Österreich. Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

    Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

    Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich; einige dieser Ausdrücke sind durch Verträge mit der Europäischen Gemeinschaft geschützt, damit EU-Recht Österreich nicht zwingt, hier fremde deutschsprachige Begriffe anzuwenden.

    Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.

    Wir benutzen Cookies um unsere Seite verbessern zu können. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Hier unsere Datenschutzbestimmungen. OK